Um die Qualität im Nachmittagsbereich sowie die Ressource des Raumes zu optimieren, wurde im Schuljahr 2010/2011 die erste Ganztagsklasse eingerichtet. Ein bestehender Klassenverband bis 15 Uhr und eine enge Verzahnung der Teams von Vor- und Nachmittag bieten gleichbleibende Strukturen über den Schultag hinweg sowie enge Kooperationen für ein gelingendes Miteinander.

Durch die Anpassung der Rhythmisierung an die Bedarfe der Schülerinnen und Schüler gelingt es, die verbindlichen Lerneinheiten zu entzerren und Freiräume für Spiel- und Entspannungszeiten sowie zusätzliche Förder- und Forderangebote zu schaffen. Lernzeiten werden individuell gestaltet.

Klassenführung wird als gemeinsame Aufgabe verstanden (z.B. Inhaltliche Absprachen, Regeln und Rituale, Tagesplan, Infobrett,…). Neben den gemeinsamen Unterrichtsstunden, verschiedenen Angeboten für die ganze Klasse oder einzelne Gruppen der Ganztagsklasse essen die Kinder der Ganztagsklasse gemeinsam zu Mittag. An AGs können die Schülerinnen und Schüler der Ganztagsklasse ebenso teilnehmen wie alle anderen Kinder der Gemeinschaftsgrundschule.

 

Raumorganisation

Der Ganztagsklassenraum wird entweder auch als Gruppenraum genutzt oder es steht ein zusätzlicher angrenzender Raum zur Verfügung.

 

Neben flexiblem Mobiliar (Schrank mit zwei Schubladen und Fach für Tornister sowie Dreieckstische auf Rollen) ist der Raum/sind die Räume in Lern- und Spielbereich, Lese- und Materialecke, …aufgeteilt. Ggt. wird eine Raumteilung durch eine transparente Wand strukturiert, wenn nur ein Raum zur Verfügung steht. Die Nutzung weiterer Räume (Entspannungsraum, Medienraum, Nachbarklassenraum…) zum Lernen oder als Rückzugsmöglichkeit ist immer gegeben.

Teamstrukturen

Innerhalb des Ganztagsklassenteams sind die Verantwortlichkeiten fest abgesteckt. In regelmäßigen Teamsitzungen werden Absprachen getroffen und Organisatorisches vereinbart. Ebenso wird die inhaltliche Arbeit gemeinsam geplant (z.B. Projektplanungen) bzw. informieren Klassenlehrkraft und OGS-Kräfte sich gegenseitig.

 

Lernzeiten

Die Lernzeiten erfolgen flexibel im Klassenverband. Der Schülerplaner dient dabei als Lerntagebuch.

Lehrkraft und OGS-Kraft unterstützen nach Möglichkeit im Team. Die Eltern/ Erziehungsberechtigten erhalten Einblick in die Erarbeitungen aus der Schule. Es besteht die Möglichkeit, dass auch zu Hause etwas nachgearbeitet oder gelernt werden soll.

Elternarbeit

Erste Informationen zum Konzept der Ganztagsklasse erhalten Eltern/Erziehungsberechtigte beim Elternforum vor dem Anmeldezeitraum.

Ein regelmäßiger Informationsaustausch findet an Elternabenden mit Klassenlehrkraft und OGS-Kraft statt. Zusätzlich wird mehrfach im Schuljahr ein Elterncafé angeboten.

 

Inhaltliche und pädagogische Schwerpunkte

Das Leitbild der Schule bezieht sich ebenfalls auf die Arbeit in der OGS und in den Ganztagsklassen. Neben gemeinsam geplanten Projekten orientieren sich AGs, Förder- und Forderangebote des Offenen Ganztages (mit Ganztagsklassen) an den gemeinsamen Schwerpunkten. So wird zum Beispiel das tiergestützte im Vormittag wie im Nachmittag umgesetzt oder in verschiedenen Projekten lernen die Kinder nachhaltig vor dem Hintergrund des Naturschutzes.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganztagsklasse und Offener Ganztag (OGS) im Überblick

Konzept Ganztagsklasse

©2020 Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg.